Hyperkaliämie - Granuloma Annulare - MS

Ich frage mich, ob es einen Zusammenhang zwischen meiner MS, den seit ca.4 Wochen vorhandenen Granulomen am Ellenbogen (beidseitig) und der Hyperkaliämie (laut Labor) gibt. Sollte man evtl. auch an Sarkoidose denken? Eine Autoimmunerkrankung kommt bekanntlich selten alleine....


von Benutzer35155


4 Antworten


Welche Medikamente nehmen Sie für die multiple Sklerose ein?

von Gast

Keines, die Basis-Therapie mit Aubagio habe ich im Dezember 2017 abgebrochen.
Seit Jänner 2018 arbeite ich mit einer Vit. D Hochdosis-Therapie (+VitK, Magnesium, Vit B Kompl., VitB12, Coenzym Q10). In Punkto MS geht es mir nun merklich besser, bezweifle mittlerweile die Diagnose und denke vielmehr an eine verkannte Borreliose).
Natrium ist übrigens auch hoch, allerdings (noch) im Rahmen. Die Hyperkaliämie wurde letzte Woche erkannt (Blutabnahme in einer Reha-Klinik), die 4 Wochen davor waren mühsam (verwirrt, hyperaktiv, Bewegungsdrang, ängstlich...extremer Juckreiz, unter dem ich auch psychisch gelitten habe. Dachte an Parasitenbefall, dem ist abder defintiv nicht so. Naja...Das System beginnt sich allmählich zu beruhigen, bin auf die neuen Werte gespannt.

von Benutzer35155

...by the way..Lippen warenoft angeschwollen, braune Punkte...kleine braune Fäden, die man von den Lippen entfernen konnte + "Krümmel" aus der Nase..

von Benutzer35155

Eventuell kann hier ein Dermatologe weiterhelfen.

von Gast

Antworten

2500 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Antwort stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen an.
• Unpassende Antworten werden gelöscht.

Antworten: 4



Verwandte Fragen