Edit concept Question Editor Create issue ticket

Fieberkrämpfe

Infektkrampf

Fieberkrämpfe (FK) sind Krampfanfälle, die bei Kindern mit pathologisch erhöhter Körpertemperatur auftreten. Die meisten Patienten sind zwischen 6 Monaten und 5 Jahren alt. FK gelten nicht als Risikofaktor für die Entwicklung einer Epilepsie im weiteren Verlauf des Lebens.


Symptome

Anamnestische Daten spielen eine bedeutende Rolle bei der Identifikation von FK als solche und müssen unbedingt Beachtung finden, damit diese nicht mit Formen der Epilepsie oder anderen schweren Erkrankungen verwechselt werden. Zwar treten FK häufig wiederholt auf, aber eine Vorgeschichte zu Krampfanfällen, die der Patient erlitten hat, ohne gleichzeitig an einer fieberhaften Erkrankung zu leiden, ist untypisch für FK. Der Patient ist für gewöhnlich symptomfrei, wenn die Körpertemperatur im Normalbereich liegt, entwickelt aber innerhalb von 24 Stunden nach Einsetzen von Fieber Krämpfe [1].

Unkomplizierte FK werden häufiger beobachtet als komplizierte FK:

  • Erstere dauern nur wenige Minuten an und der Patient erholt sich binnen einer Stunde nach dem Anfall vollständig. Das betroffene Kind erleidet zudem nicht mehr als einen FK pro Tag [2]. Unkomplizierte FK zeigen sich oft als generalisierte klonische Krämpfe, aber auch tonische und atonische Anfälle wurden in diesem Zusammenhang beschrieben.
  • Häufiger auftretende und fokale Anfälle sowie ein Status epilepticus sind charakteristisch für komplizierte FK. Die postiktale Phase erstreckt sich über mehr als eine Stunde. Während komplizierte FK kein spezifisches Anzeichen für eine intrakranielle Infektion sind, so zeigten entsprechende Studien doch, dass die Prävalenz von Meningitiden und ähnlichen Pathologien in dieser Patientengruppe erhöht ist [3].

In der zeitnah durchgeführten Allgemeinuntersuchung lässt sich eine erhöhte Körpertemperatur feststellen und dazu möglicherweise Symptome der Grunderkrankung, zum Beispiel einer Infektion der oberen Atemwege oder einer Harnwegsinfektion. Insbesondere bleibt die Untersuchung des Schädels ohne pathologischen Befund. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass Hirntraumata zuweilen Symptome hervorrufen können, die FK ähneln. Vorangegangene Hirntraumata sind nicht notwendigerweise mit externen Läsionen verbunden.

Krampfanfall
  • Fieberkrämpfe (FK) sind Krampfanfälle, die bei Kindern mit pathologisch erhöhter Körpertemperatur auftreten. Die meisten Patienten sind zwischen 6 Monaten und 5 Jahren alt.[symptoma.com]
  • Fieberkrämpfe bezeichnen Krampfanfälle bei Babys oder Kleinkindern, die an einem fiebrigen Infekt erkrankt sind.[gesundpedia.de]
  • Bei weiter bestehendem Krampfanfall kann nach weiteren 5 Minuten erneut Diazepam verabreicht werden. Bei fortbestehendem Fieberkrampf sollte der Notarzt angefordert werden.[paednetz-oberbayern-suedost.de]
  • Fieberkrämpfe beruhen auf einer Veranlagung des Gehirns, in einer bestimmten Entwicklungsphase auf Fieber mit Krampfanfällen zu reagieren.[kinderarzt-dr-singer.de]
  • Von einer Epilepsie spricht man erst dann, wenn wiederholt zerebrale Krampfanfälle auch ohne Auslöser (ohne Fieber) auftreten.[norddeutsches-epilepsienetz.de]
Grippaler Infekt
  • Fieberkrämpfe beim Kleinkind Fieber gilt nicht als eigenständiges Krankheitsbild, sondern ist Symptom einer anderen Erkrankung, meist eines grippalen Infekts. Die Körpertemperatur steigt über 37,7 C.[naturheilkundliche-selbstmedikation.com]
  • Ernährungsthemen Erkältung und grippaler Infekt: A.Vogel Dossier Vorbeugung, Behandlung und Ratschläge bei Erkältungen und grippalen Infekten.[avogel.ch]
  • Derzeit haben meine Eltern jedoch einen grippalen Infekt. Ist es ratsam, das Baby dem Infektionsrisiko auszusetzen? Zumindest ist es ratsam, einige Vorsichtsmaßnahmen zu berücksichtigen.[volksstimme.de]
Fieber
  • Fegeler, September 2013 Weitere Informationen zum Thema: Themen/Krankes-Kind/Fieber & CO/Fieber[kita-gesundheit.de]
  • Ob das Fieber allein oder der dem Fieber zugrunde liegende Infekt den Krampfanfall hervorruft, ist bislang unklar. Alle Erkrankungen, die mit Fieber einhergehen, können einen Fieberkrampf auslösen.[kinderarzt-dr-singer.de]
  • Fieber ist so gesehen ein natürlicher Heilungsbeschleuniger. Fieber: Wann zum Arzt? Erwachsene tun sich mit dem Fiebern viel schwerer als Kleinkinder, bei denen die Temperatur schnell auf 39 oder 40 C ansteigen kann.[naturheilkundliche-selbstmedikation.com]
  • Sie können auch auftreten, wenn nach einer Impfung Fieber auftritt. Ungefähr 1/3 aller Kinder mit einem Fieberkrampf erleiden meistens einen weiteren Fieberkrampf.[kinderaerzte-proempeler-reichert.de]
  • Weitere Informationen zum Thema Fieber finden Sie auch in unserem Artikel: Fieber bei Kindern[kindaktuell.at]

Diagnostik

Leitlinien zur Diagnose von FK sind nicht verfügbar. Die Mehrzahl der Patienten wird wegen unkomplizierter FK vorstellig, die nur mehr durch eine gewöhnliche bakterielle oder virale Infektion getriggert wurden. Wichtig ist jedoch, die wenigen Fälle zu erkennen, in denen FK als Symptom einer schwerwiegenden Grunderkrankung auftreten. Dafür kann eine ganze Reihe Untersuchungen und Tests realisiert werden, aber ohne entsprechenden Verdacht lassen sich so kaum aussagekräftige Ergebnisse produzieren. Erweiterte diagnostische Maßnahmen sind nur bei komplizierten oder hochfrequenten unkomplizierten FK indiziert; einzelne unkomplizierte FK nach gewöhnlichen Infektionen bei sonst gesunden Kindern bedürfen keiner weiteren Aufarbeitung [4].

Besteht der Verdacht auf eine intrakranielle Infektion oder Anomalie, können folgende Untersuchungen eingeleitet werden:

  • Im Rahmen einer Magnetresonanz- oder Computertomographie des Schädels lassen sich unter anderem Entzündungsherde, Hämorrhagien und Hämatome, Hirnödem und Hydrozephalus darstellen.
  • Mit Hilfe der Elektroenzephalographie können Hirnströme detektiert werden, die charakteristisch für bestimmte Formen der Epilepsie sind. Es ist jedoch nicht zu erwarten, dass epileptische Anfälle wiederholt zu Beginn einer bakteriellen oder viralen Infektionserkrankung auftreten.
  • Infektionen des zentralen Nervensystems führen zu Alterationen der Zusammensetzung der Zerebrospinalflüssigkeit, weshalb möglicherweise eine Lumbalpunktion und die Analyse einer Liquorprobe angezeigt ist [5] [6].
  • Standardblutuntersuchungen können Hinweise auf die Grunderkrankung liefern, aber FK-spezifische Befunde sind nicht beschrieben.

Die Auswahl geeigneter Maßnahmen erfolgt immer im Kontext mit dem klinischen Bild.

Therapie

  • Eines der wichtigsten Elemente der Therapie ist die Beratung der Eltern.[springermedizin.de]
  • Behandlung und Therapie Bei Fieberkrämpfen sollte der Betroffene beruhigt werden. Wadenwickel helfen das Fieber zu senken.[gesundpedia.de]
  • Therapie: Was tun bei einem Fieberkrampf? Bewahren Sie Ruhe. Fieberkrämpfe sehen schlimmer aus, als sie sind. Neunzig Prozent aller einfachen Fieberkrämpfe enden nach wenigen Minuten.[baby-und-familie.de]
  • Zur Therapie von Anfallsrezidiven sollte Diazepam oder Midazolam als Lösung zu Hause vorrätig gehalten werden und von den Eltern des Kindes bei den ersten Anzeichen eines Fieberkrampfes appliziert werden.[epilepsie-netz.de]
  • Eine vorbeugende antiepileptische Therapie ist nicht sinnvoll. Das Wichtigste bei der Diagnose von Fieberkrämpfen ist den Eltern die Angst davor zu nehmen! Das Kind wird durch den Fieberkrampf in keiner Weise in seiner Entwicklung beeinträchtigt.[paednetz-oberbayern-suedost.de]

Prognose

  • Im Allgemeinen ist die Prognose bei Fieberkrämpfen jedoch sehr gut.[gesundpedia.de]
  • Klinische Grundlagen, Verlauf und Prognose Leitthema First Online: 30 October 2009 Received: 12 August 2009 Accepted: 14 August 2009 Zusammenfassung Fieberkrämpfe sind die häufigste Anfallsform des Menschen und können in einfache und komplizierte Anfälle[link.springer.com]
  • Die Prognose ist gut. Die Sterblichkeit ist bei Kindern mit Fieberkrämpfen nicht erhöht. Etwa 3–4 % der Kinder mit Fieberkrämpfen erkranken später an einer Epilepsie.[deximed.de]
  • Die Kinder mit immer wiederkehrenden Episoden von Fieberkrämpfen hatten eine ähnliche Prognose wie Kinder mit jeweils nur einer Episode.[neuro24.de]
  • Die Prognose ist bei 95 % der Patienten günstig. Es kommt zum Sistieren der Anfallsaktivität nach dem 5. Lebensjahr. Das Risiko auf Entwicklung einer Epilepsie im späteren Leben beträgt etwa 3–4 %.[epilepsie-netz.de]

Epidemiologie

  • Definition Epidemiologie Klassifikation Pathophysiologie Symptome/Klinik Diagnostik Differentialdiagnosen Therapie Komplikationen Prognose Kodierung nach ICD-10-GM Version 2019[amboss.miamed.de]
  • Epidemiologie Ein Fieberkrampf tritt in der Regel bei 2-5% der Kinder im Alter zwischen 6 Monaten und 5 Jahren , vor allem aber im 2. Lebensjahr auf.[dr-gumpert.de]
Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Pathophysiologie

  • Verlauf und Symptomatik: Fieber verläuft in der Regel in 3 unterscheidbaren Phasen aus Silbernagl, Lang: Taschenatlas der Pathophysiologie In der Anstiegsphase tritt ein Kältegefühl auf, die Hautdurchblutung nimmt ab (blaues Stadium).[kita-gesundheit.de]
  • Definition Epidemiologie Klassifikation Pathophysiologie Symptome/Klinik Diagnostik Differentialdiagnosen Therapie Komplikationen Prognose Kodierung nach ICD-10-GM Version 2019[amboss.miamed.de]

Quellen

Artikel

  1. Gubser M, Blumberg A, Donati F. [Febrile convulsions: assessment of current status]. Schweiz Med Wochenschr. 1999; 129(17):649-657.
  2. Sapir D, Leitner Y, Harel S, Kramer U. Unprovoked seizures after complex febrile convulsions. Brain Dev. 2000; 22(8):484-486.
  3. Batra P, Gupta S, Gomber S, Saha A. Predictors of meningitis in children presenting with first febrile seizures. Pediatr Neurol. 2011; 44(1):35-39.
  4. Innes RF. Understanding the pathophysiology behind febrile convulsions. Nurs Child Young People. 2015; 27(2):20-23.
  5. Haeusler GM, Tebruegge M, Curtis N. Question 1. Do febrile convulsions cause CSF pleocytosis? Arch Dis Child. 2012; 97(2):172-175.
  6. Yoshikawa H, Abe T. Febrile convulsion during the acute phase of Kawasaki disease. Pediatr Int. 2004; 46(1):31-32.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2018-06-21 15:33