Edit concept Question Editor Create issue ticket

Hirnkontusion

Der Begriff Hirnkontusion umfasst verschiedene Formen von Hirnverletzungen, die nicht von einer offenen Schädelfraktur begleitet werden. In den meisten Fällen geht die Hirnkontusion mit einer Gehirnerschütterung einher, zuweilen auch mit umfangreicheren strukturellen Schäden des Organs. Mögliche Ursachen sind Verkehrsunfälle, Unfälle bei der Ausübung sportlicher Aktivitäten und stumpfe Gewaltanwendung. Je nach Ausmaß der Hirnschädigung zeigen die Betroffenen mehr oder weniger starke Bewusstseinsstörungen und neurologische Ausfälle.


Symptome

Die Einwirkung hoher mechanischer Energien auf den Schädel führt zu dessen Beschleunigung, während das trägere Hirn nur verzögert in Bewegung versetzt wird. Es kommt daher zum Trauma auf der Seite des initialen Stoßes, was auch als Coup bezeichnet wird. Bei einem plötzlichen Abbremsen der Bewegung des Kopfes, zum Beispiel beim Aufschlag im Kraftfahrzeug oder auf dem Boden, tritt die umgekehrte Situation ein. Das Gehirn befindet sich länger in Bewegung als der knöcherne Schädel und wird nun auch auf der Gegenseite des ursprünglichen Stoßes verletzt. Dieses Trauma wird auch Contre-Coup genannt und ist zuweilen noch schwerwiegender als der Coup.

Coup und Contre-Coup rufen Verletzungen unterschiedlichster Hirnregionen hervor, wobei am häufigsten die Frontal- und Schläfenlappen betroffen sind. Aber nicht nur Hirngewebe wird beschädigt, auch Blutgefäße können reißen, was eine lebensbedrohliche intrakranielle Blutung zur Folge haben kann [1] [2] [3]. All diese Läsionen können Bewusstseinsstörungen bewirken, die von leichter Benommenheit bis zum Koma reichen, sowie Ausfälle motorischer, sensorischer, vegetativer und psychischer Funktionen [4] [5] [6]. Es wird oft beobachtet, dass die neurologischen Symptome in den ersten Stunden nach dem ursächlichen Trauma an Intensität zunehmen, was sich zumindest teilweise mit der Bildung eines Hirnödems erklären lässt [5] [6]. Langzeitfolgen von Hirnkontusionen sind neben physischen Einschränkungen auch kognitive Beeinträchtigungen, Verhaltensauffälligkeiten und psychiatrische Störungen [1].

Eine Hirnkontusion tritt selten als isolierte Verletzung auf. Die Ätiologie dieser Hirnverletzung bringt meist ausgedehnte Traumata von Weichgeweben und Skelett mit sich, die das klinische Bild wesentlich komplizieren können.

Amnesie
  • Die Symptome der retrograde und anterograde Amnesie kongradnoy. Sie können mehrere oder einzelne Erbrechen. In einigen Fällen, mäßig beeinträchtigt Herz- und Atemfrequenz, erhöhter Blutdruck.[noillde.bitballoon.com]
  • Sie haben an Bewusstlosigkeit gelitten, es wird Ihnen übel und Sie erbrechen sich, Sie haben Überempfindlichkeit zu lauten Klängen und Licht und haben eine temporäre Amnesie. Auch sind Sie schwindlig.[symptomevon.de]
  • Das Ergebnis einer Gehirnerschütterung Kurzzeitgedächtnisverlust, Erbrechen und Amnesie können sein: Opfer, das Bewusstsein wiedererlangt, und manchmal kann sich nicht erinnern, was führte seine bei einem Unfall.[de.mymedinform.com]
  • Posttraumatischem Amnesie ist das Phänomen, dass der Patient nicht mehr einer bestimmten Zeitspanne vor dem Unfall zu erinnern. Der Zeitraum kann mich nicht erinnern die kürzere der Bluterguss ist ernster.[vollenriel.com]
Krampfanfall
  • Charakteristisch sind die Symptome mit lokalen Läsionen des Gehirns Lähmung, Lähmungen, Krampfanfälle, sensorischen Verlust von Reflexen verbunden sind; Brenn Symptome mild in der Niederlage der "stille" Bereiche des Gehirns (Stirnlappen).[pro-medicine.com]
  • Alle diese Zustände Bewegungsstörungen auftreten, die Bewegung und Selbstpflege, sowie Verletzungen der Koordination, Sprache, psychische Probleme, häufige Kopfschmerzen, verminderte Intelligenz, Krampfanfälle und Schwindel behindern.[de.nextews.com]
  • Wenn die Ergebnisse der anfänglichen Schwellung Auswirkungen tionalen Anzeichen ernster Quetschungen können in Rede reduziert umfassen, Krampfanfälle, und anhaltender Übelkeit, Erbrechen und heache.[de.nous-utile.info]
  • Einzelpersonen können Kopfschmerzen zu erleben; Verwirrung; Schläfrigkeit; Benommenheit; Bewusstseinsverlust; Übelkeit und Erbrechen; Krampfanfälle; und Schwierigkeiten mit der Koordination und Bewegung.[mussenstellen.com]
  • F44.5 - dissoziative Krampfanfälle Es handelt sich um einen Krampfanfall, ähnlich der Epilepsie, nur mit anderen Symptomen körperlicher und seelischer Art.[btonline.de]
Schlaganfall
  • B. im Rahmen eines Schlaganfalls Verletzungen, Unfälle Durchblutungsstörungen des Gehirns Alkohol- und Drogenmissbrauch Gehirntumore Stoffwechsel-Erkrankungen Bei der Entstehung einer Epilepsie kann Vererbung eine gewisse Rolle spielen.[mein.sanofi.de]
  • So konnte beispielsweise bei Aphasien gezeigt werden, daß Kortexareale beider Hirnhälften schon im ersten Monat nach dem Schlaganfall bei der Sprachproduktion kompensatorisch aktiviert werden, und daß sich die in der linken Hemisphäre gelegenen Sprachzentren[aerzteblatt.de]
  • Die Inzidenz für SHT liegt in Deutschland bei circa 332/100 000, zum Vergleich: für Schlaganfall beträgt sie 182/100 000 ( 1 , 2 ). Die jährlichen direkten und indirekten Kosten belaufen sich auf rund 2,5 Milliarden Euro ( 2 ).[aerzteblatt.de]
Stupor
  • F44.2 - dissoziativer Stupor Fehlen von willkürlichen Bewegungen und normalen Reaktionen auf Licht, Geräusche oder Berührung.[btonline.de]
Vorübergehende Blindheit
  • Blindheit, Lichtempfindlichkeit, Diplopie); - Erweiterte Pupillen; - Verletzung der Rede; - Verletzung der Hörfunktion; - Verletzung der Schluckreflex; - Abnahme der Herzfrequenz; - Leichte und seltene Atmung; - Bluthochdruck; - Der Verlust an Empfindlichkeit[noillde.bitballoon.com]

Diagnostik

Zur Hirnkontusion kommt es im Rahmen eines Schädel-Hirn-Traumas, über das die Patienten bei ausreichendem Allgemeinzustand berichten. Verkehrsunfälle sind bei Weitem die häufigste Ursache für Hirnkontusionen, aber auch bei Kontaktsportarten kommt es immer wieder zu Schädel-Hirn-Traumata.

Zur Einschätzung des Schweregrades der Hirnkontusion wird der Patient nach der Glasgow-Koma-Skala beurteilt, die im Wesentlichen dessen Ansprechbarkeit, sein Vermögen zum Öffnen der Augen und seine motorischen Fähigkeiten berücksichtigt [3] [5]:

  • Beste verbale Antwort: keine Antwort auf äußere Reize (1), unverständliche Laute (2), unverständliche Worte (3), wirr aber verständlich (4), orientiert und konversationsfähig (5)
  • Öffnen der Augen: nicht möglich (1), nach Schmerzreiz (2), auf Ansprache (3), spontan (4)
  • Motorische Funktionen: keine Bewegung (1), Streckbewegung nach Schmerzreiz (2), Beugebewegung nach Schmerzreiz (3), ungezielte Bewegung nach Schmerzreiz (4), gezielte Bewegung nach Schmerzreiz (5), der Aufforderung entsprechend (6)

Eine schwere Bewusstseinsstörung liegt vor, wenn der Patient mit weniger als 9 Punkten bewertet wird, während ein Score von 9 bis 13 Punkten eine mittelschwer bis leicht reduziertes Bewusstsein anzeigt.

Darüber hinaus ist unverzüglich eine bildgebende Diagnostik durchzuführen [2] [4] [5]. Die Computertomographie ist hierbei die Technik der ersten Wahl, weil sie schon frühzeitig eine zuverlässige Darstellung von intrakraniellen Blutungen erlaubt. Die Magnetresonanztomographie wird angeschlossen, wenn detaillierte Informationen zum Zustand des Gehirns benätigt werden.

Therapie

  • In den meisten Fällen, wenn eine solche Schnittlähmung konservative Therapie anwenden. Obwohl manchmal kann der Patient in der Chirurgie benötigen.[de.nextews.com]
  • Personen, die eine signifikante Hirnkontusion behaupten kann speziell im Koma gelegt werden oder eine Intervention der Operation und Therapie unterziehen.[de.nous-utile.info]
  • Orientierung zu Raum, Zeit und Person) Mittellinien-Verlagerung von 5mm Größe der Raumforderung 10mm Therapie Bohrlochtrepanation mit Einlage einer Drainage Kraniotomie Konservative Therapie Indikation : Die Kriterien der operativen Therapie werden nicht[amboss.com]
  • […] mehr sieht. ziel und maxime im naturheilzentrum bottrop ist es, auch hier den Mensch en als ganzes zu sehen. über die ursachendiagnostik und die individuelle behandlung hinaus, macht im nabo vor allem das soziale umfeld einen festen bestandteil der therapie[naturheilzentrum.com]
  • Die Leitung und Verantwortung für die Therapie hat immer der Arzt. Die Frührehabilitationsabteilung muß baulich für die Versorgung Schwerstbehinderter eingerichtet sein.[aerzteblatt.de]

Prognose

  • Im Hinblick auf die schweren Verletzungen des Gehirns, hat es die schlechteste Prognose. Ungefähr 30-50% takyh Verletzungen sind tödlich.[de.nextews.com]
  • Objektive Beurteilung des Opfers, die Prognosen für die erfolgreiche Wiederherstellung hängen stark von der Art der Hirnschädigung und der gesamte klinische Bild.[noillde.bitballoon.com]
  • In den Gehirnen von einem Blutergüsse auf der Stirn oder Schläfen, ist die Prognose in der Regel schlechter als in anderen Teilen des Kopfes. Auch spielt die Schwere der blauen Fleck eine große Rolle.[vollenriel.com]
  • Das Vorhandensein einer Fraktur, Blutgerinnsel oder umfangreiche Schwellung kann auch einen chirurgischen Eingriff erfordern, um den Zustand des Individuums und die Verbesserung ihrer Prognose zu stabilisieren.[de.nous-utile.info]

Epidemiologie

  • Einteilung in offene und gedeckte Hirnverletzungen Einteilung in primäre und sekundäre Läsionen Einteilung in intra- und extraaxiale Läsionen Schädel- Hirn-Trauma Verletzung des Schädelknochens oder des Gehirns durch Gewalteinwirkung Welche Aussage zur Epidemiologie[lecturio.de]
  • Epidemiologie und Versorgung – Ergebnisse einer prospektiven Studie. München: W. Zuckschwerdt Verlag 2006. 3.[aerzteblatt.de]
Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Quellen

Artikel

  1. Kurland D, Hong C, Aarabi B, Gerzanich V, Simard JM. Hemorrhagic Progression of a Contusion after Traumatic Brain Injury: A Review. J Neurotrauma. 2012;29(1):19-31.
  2. Kim JJ, Gean AD. Imaging for the Diagnosis and Management of Traumatic Brain Injury. Neurotherapeutics. 2011;8(1):39-53.
  3. MCKee AC, Daneshwar DH. The neuropathology of traumatic brain injury. Handb Clin Neurol. 2015;127:45-66.
  4. Lee B, Newberg A. Neuroimaging in Traumatic Brain Imaging. NeuroRx. 2005;2(2):372-383.
  5. Porter RS, Kaplan JL. Merck Manual of Diagnosis and Therapy. 19th Edition. Merck Sharp & Dohme Corp. Whitehouse Station, N.J; 2011.
  6. Longo DL, Fauci AS, Kasper DL, Hauser SL, Jameson J, Loscalzo J. eds. Harrison's Principles of Internal Medicine, 18e. New York, NY: McGraw-Hill; 2012.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2018-06-21 15:42