Edit concept Create issue ticket

Metastasiertes Nierenzellkarzinom

Das Nierenzellkarzinom (NZK) ist ein bösartiger Tumor, der seinen Ursprung im Epithel der Nierentubuli hat. Es kennzeichnet sich durch aggressives Wachstum und neigt stark zu Bildung von Metastasen. Ein metastasiertes Nierenzellkarzinom befällt in der Regel die regionalen Lymphknoten, Lunge, Knochen oder Leber. Die meisten Patienten bleiben asymptomatisch, bis sich multiple Metastasen in mehreren Organen gebildet haben, was die Prognose wesentlich verschlechtert. Umso wichtiger sind regelmäßige Folgeuntersuchungen nach Diagnose und Behandlung eines Nierenzellkarzinoms.

Metastasiertes Nierenzellkarzinom - Symptome abklären

Anzeige Metastasiertes Nierenzellkarzinom - Mit dem Online-Test von Symptoma jetzt mögliche Ursachen abklären

Symptome

Patienten, die an einem NZK leiden, bleiben lange Zeit asymptomatisch. Das klinische Bild, das nach der Streuung in entfernte Gewebe gezeigt wird, hängt von den betroffenen Organen und den dortigen Platzverhältnissen ab:

  • Wenn der Tumor in die regionalen Lymphknoten oder in die Lunge streut, dann führt das selten zu Beschwerden.
  • Knochenmetastasen dagegen sind mit Schmerzen, pathologischen Frakturen und Symptomen einer Hyperkalzämie verbunden. Falls die Metastasen in der Wirbelsäule lokalisiert sind, kann es zur Kompression des Rückenmarks und entsprechenden neurologischen Ausfallerscheinungen kommen [1] [2].
  • Lebermetastasen führen selten zu Beschwerden.
  • Metastasen im Hirn, wenngleich sie seltener auftreten, verursachen Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen und neurologische Defizite. Das Spektrum bezüglich der neurologischen Ausfallerscheinungen ist dabei sehr breit und reicht von einer Gliedmaßenschwäche bis hin zu Sprachstörungen [3].
  • NZK können auch in die Nebennieren streuen, was aber selten zu einer symptomatischen Beeinträchtigung der Nebennierenfunktion oder zu lokalen Masseeffekten führt [4].
  • Es wurden mehrere Fallberichte veröffentlicht, die die Entwicklung von Metastasen eines NZK in anderen Organen beschreiben. Falls derartige Metastasen zu Symptomen führen, dann sind diese von ihrer Lokalisation und der Infiltration oder Kompression nahe gelegener Strukturen abhängig.

Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Metastasen eines NZK auch noch Jahre nach scheinbar erfolgreicher Therapie des Primärtumors auftreten und klinisch manifest werden können [5]. Weil dieses aggressive Verhalten bekannt ist, werden NZK Patienten regelmäßig nachuntersucht. Das erhöht die Chance, Metastasen früh zu entdecken, bevor sie klinisch auffällig werden.

Hypertonie
  • Die häufigsten unter der Behandlung aufgetretenen unerwünschten Ereignisse jeglichen Schweregrades (treatment-emergent adverse events, TEAEs) für das Kombinationsregime waren Diarrhö, Fatigue, Hypothyreoidismus, Stomatitis, Nausea und Hypertonie.[journalonko.de]
  • Diarrhö, Hypertonie, Fatigue und das Hand-Fuß-Syndrom waren die wichtigsten Toxizitäten Grad 3. Eine Zulassung in der Zweitlinientherapie wird für 2016 erwartet (Abb. 1).[ch.universimed.com]
  • Schwere Nebenwirkungen (Grad 3/4), die bei mehr als 5% der Patienten auftraten, waren Hypertonie (16%), Diarrhoe (11%) und Fatigue (11%).[onkopedia.com]
Fieber
  • Die Nebenwirkungen dieser Immuntherapie können ähnlich den Symptomen einer Grippe (Fieber, Schüttelfrost, Nachtschweiß, Gliederschmerzen) sein.[uniklinik-ulm.de]
  • Des Weiteren können Krankheitssymptome wie Gewichtsverlust, Müdigkeit und Fieber auftreten. Haben sich Metastasen gebildet, hängt die Symptomatik hauptsächlich vom befallenen Organ ab.[leading-medicine-guide.de]
  • Wie bei den meisten Tumorerkrankungen können Allgemeinsymptome wie Müdigkeit, Fieber und Gewichtsverlust auftreten. 70 % der Nierentumoren werden zufällig im Rahmen von bildgebenden Untersuchungen ( Sonographie , Computertomographie usw.) gefunden.[de.wikipedia.org]
  • Allgemeine Krankheitszeichen sind Gewichtabnahme, Müdigkeit, Anämie und paraneoplastische Syndrome wie Polyzythämie, Fieber unklarer Genese, Neuropathie oder Hyperkalzämie.[onkopedia.com]
  • Beobachtet wurden unter anderem Thrombozytopenie, Anämie, Leukopenie, Hypotonie, Arrhythmie, Lungenödem, psychische Störungen, Fieber, Ausschläge und Infektionen.[pharmazeutische-zeitung.de]
Gewichtsverlust
  • Des Weiteren können Krankheitssymptome wie Gewichtsverlust, Müdigkeit und Fieber auftreten. Haben sich Metastasen gebildet, hängt die Symptomatik hauptsächlich vom befallenen Organ ab.[leading-medicine-guide.de]
  • Manchmal sind länger oder regelmäßig erhöhte Temperatur, Appetitlosigkeit oder Gewichtsverlust die ersten Anzeichen der Erkrankung.[uniklinikum-dresden.de]
  • Wie bei den meisten Tumorerkrankungen können Allgemeinsymptome wie Müdigkeit, Fieber und Gewichtsverlust auftreten. 70 % der Nierentumoren werden zufällig im Rahmen von bildgebenden Untersuchungen ( Sonographie , Computertomographie usw.) gefunden.[de.wikipedia.org]
  • Gewichtsverlust kann auch über die Umstellung der Therapie nachgedacht werden. PROF. DR. ANDRES JAN SCHRADER: Ich danke Ihnen für die vielen interessanten Fragen und die rege Teilnahme an dieser Sprechstunde.[experten-sprechstunde.de]
Anämie
  • Weiterhin wurden Durchfall, Stomatitis, Dermatitis, Bluthochdruck, Anämien, Neutropenien und ein Anstieg der Lipasen beobachtet.[pharmazeutische-zeitung.de]
  • Nebenwirkungen im CTCAE Grad 3/4 unter Nivolumab waren Fatigue (2%), Anämie (2%), Diarrhoe (1%), Dyspnoe (1%), Pneumonitis (1%) und Hyperglykämie (1%).[onkopedia.com]
  • Die Laboruntersuchung kann eine durch den Blutverlust über den Urin hervorgerufene Anämie zeigen. Die Sonographie ist der erste Schritt zur genaueren Beurteilung der Niere.[de.wikipedia.org]
Schüttelfrost
  • Die Nebenwirkungen dieser Immuntherapie können ähnlich den Symptomen einer Grippe (Fieber, Schüttelfrost, Nachtschweiß, Gliederschmerzen) sein.[uniklinik-ulm.de]
Nachtschweiß
  • Die Nebenwirkungen dieser Immuntherapie können ähnlich den Symptomen einer Grippe (Fieber, Schüttelfrost, Nachtschweiß, Gliederschmerzen) sein.[uniklinik-ulm.de]
Nausea
  • Die häufigsten unter der Behandlung aufgetretenen unerwünschten Ereignisse jeglichen Schweregrades (treatment-emergent adverse events, TEAEs) für das Kombinationsregime waren Diarrhö, Fatigue, Hypothyreoidismus, Stomatitis, Nausea und Hypertonie.[journalonko.de]
Rückenschmerz
  • Im März 2010 kam der Rückfall und starke Rückenschmerzen - Diagnose nach diversen Cts: metastasiertes Nierenzellkarzinom. Es wurde sofort mit Torisel (Temsirolimus) begonnen. Anfangs lief alles wunderbar. Kaum Nebenwirkungen.[krebskompass.de]
  • Nebenwirkungen im Grad 3/4, die häufiger als im Everolimus-Arm auftraten, waren Diarrhoe (20%), Fatigue (14%), Hypertonie (14%), Erbrechen (8%), Übelkeit (6%), Proteinurie (4%) und Rückenschmerzen (4%).[onkopedia.com]
Flankenschmerz
  • Manche Patienten führen allerdings auch Blut im Urin oder Flankenschmerzen zum Arzt. Zur Diagnose gehört neben einer gründlichen Anamnese (Patientenbefragung nach Risikofaktoren) und körperlichen Untersuchung auch der Test auf Blut im Urin.[leading-medicine-guide.de]
  • Nur bei jedem zehnten Patienten wird die Verdachtsdiagnose durch die drei als typisch geltenden Anzeichen Flankenschmerz, Blut im Urin und tastbare Geschwulst gestellt.[uniklinikum-dresden.de]
  • Symptome Klarzelliges Nierenkarzinom, sogenanntes Hypernephrom Die klassische Trias Blut im Harn ( Hämaturie ), Flankenschmerzen und tastbarer Tumor in der Flanke findet man nur noch selten.[de.wikipedia.org]
  • Als typische Anzeichen für eine Tumorerkrankung der Niere gelten Schmerzen in der Nierengegend und der Seite, die bis in den Rücken ausstrahlen können, sogenannter Flankenschmerz. Ein weiteres Warnzeichen ist Blut im Urin.[krebsinformationsdienst.de]
  • Lokal bedingte Symptome können schmerzlose Makrohämaturie, Flankenschmerz, eine tastbare Raumforderung oder eine neu aufgetretene Varikozele sein.[onkopedia.com]
Hämaturie
  • Symptome Klarzelliges Nierenkarzinom, sogenanntes Hypernephrom Die klassische Trias Blut im Harn ( Hämaturie ), Flankenschmerzen und tastbarer Tumor in der Flanke findet man nur noch selten.[de.wikipedia.org]

Diagnostik

Detektion und Lokalisation eines soliden Tumors erfolgen mit Hilfe der bildgebenden Diagnostik. Während die Verwendung der Sonographie zur initialen Beurteilung der Nieren möglich ist [6], werden Röntgen, Computertomographie und Magnetresonanztomographie eingesetzt, um Metastasen darzustellen. Die gewählte Technik hängt dabei von der zu untersuchenden Körperregion ab [3]. Zum Zeitpunkt der Diagnosestellung finden sich bei vielen Patienten bereits multiple Metastasen in verschiedenen Organen, weshalb in jedem Fall eine gründliche, den gesamten Körper umfassende Diagnostik empfohlen wird. Diesbezüglich gewinnt die Positronen-Emissions-Tomographie mit Fluordesoxyglucose zunehmend an Bedeutung. Dieselbe Methode kommt auch bei Verlaufsuntersuchungen zum Einsatz und erlaubt möglicherweise Aussagen zur Resistenz gegenüber Therapeutika [7] [8] [9].

Zur Diagnose eines metastasierten NZK ist die Untersuchung einer Gewebeprobe erforderlich. Zwar ist die Identifikation eines NZK sowie die Unterscheidung von Subtypen im Rahmen der histologischen Untersuchung einer Biopsieprobe einfacher und zuverlässiger, aber auch Feinnadelaspiration und Zytologie erlauben eine Klassifizierung des Tumors. Morphologie, Pleomorphismen und Atypien der Zellen, ihrer Kerne und Nukleoli, ihre räumliche Organisation, die Struktur des Zytoplasmas sowie die Präsenz mitotischer Figuren ist zu beurteilen [10]. Klassische Subtypen des NZK sind klarzelliges, papilläres, chromophobes und Sammelrohr-NZK, und diese machen mehr als 90% aller Fälle aus. Weitere, weniger häufige Subtypen sind ebenfalls beschrieben [11]. Immunhistochemische Analysen schließen die Diagnostik ab [12].

Therapie

  • Vor Dosisreduktion alternative Dosierungsoptionen erwägen Doch auch wenn eine Therapie sehr gut anschlägt, kann es vorkommen, dass der Patient die Therapie nicht optimal verträgt.[trillium.de]
  • Ansprechen der Therapie darzustellen.[aerzteblatt.de]
  • Zielgerichtete Therapien gegen den vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor-Rezeptor gehören beim metastasierten Nierenzellkarzinom mittlerweile zum Standard.[onkologieapp.de.dedi1023.your-server.de]
  • Wie lange sollte eine Therapie fortgeführt werden? Die Therapie wird bis zur Progression durchgeführt. Im Falle eines gemischten Ansprechens wird die Therapie fortgesetzt, solange ein klinischer Nutzen für den Patienten besteht. 9.[krebsforum.at]
  • […] die Gründe dafür, dass Sunitinib auch nach Einführung weiterer Substanzen als Standard in der Erstlinien-Therapie des mRCC gilt.[krankenpflege-journal.com]

Prognose

  • Sunitinib wird bei mittlerer bis guter Prognose empfohlen, Temsirolimus bei schlechter Prognose [4] (Zulassung eingereicht). Sunitinib kann auch bei Patienten mit schlechter Prognose eingesetzt werden [6].[krebsforum.at]
  • Die meisten Patienten bleiben asymptomatisch, bis sich multiple Metastasen in mehreren Organen gebildet haben, was die Prognose wesentlich verschlechtert.[symptoma.com]
  • Die Einführung zielgerichtet wirksamer Substanzen hat zu einer deutlichen Verbesserung der Prognose von Patienten im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung geführt.[aerzteblatt.de]
  • Die Prognose hängt vor allem vom Stadium, das bei der Diagnose festgestellt wurde, und vom histologischen Subtyp ab. Je fortgeschrittener das Stadium desto schwieriger lässt sich Nierenkrebs behandeln und desto ungünstiger ist die Prognose.[leading-medicine-guide.de]

Epidemiologie

  • Thema dieses Kapitels ist das Nierenzellkarzinom. 2.2 Epidemiologie In Deutschland wird die Zahl der Neuerkrankungen für das Jahr 2016 auf 16.000 geschätzt [ 1 ] .[onkopedia.com]
Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Pathophysiologie

  • Die Pathophysiologie des Nierenzellkarzinoms ist durch die Dysregulation unterschiedlicher Stoffwechselwege gekennzeichnet. Die klarzelligen Karzinome machen etwa 75-80% der Tumore aus.[onkopedia.com]

Quellen

Artikel

  1. Chen SC, Kuo PL. Bone Metastasis from Renal Cell Carcinoma. Int J Mol Sci. 2016; 17(6).
  2. Rades D, Weber A, Bartscht T, Bajrovic A, Karstens JH, Schild SE. A new prognostic factor for the survival of patients with renal cell carcinoma developing metastatic spinal cord compression. Strahlenther Onkol. 2014; 190(7):667-670.
  3. Guo F, Wang J, Song L, et al. Clinical features and surgical management of four peculiar cases of intracranial metastases from renal cell carcinoma. Neurol Sci. 2013; 34(2):149-156.
  4. Lau WK, Zincke H, Lohse CM, Cheville JC, Weaver AL, Blute ML. Contralateral adrenal metastasis of renal cell carcinoma: treatment, outcome and a review. BJU Int. 2003; 91(9):775-779.
  5. Assouad J, Riquet M, Berna P, Danel C. Intrapulmonary lymph node metastasis and renal cell carcinoma. Eur J Cardiothorac Surg. 2007; 31(1):132-134.
  6. Leveridge MJ, Bostrom PJ, Koulouris G, Finelli A, Lawrentschuk N. Imaging renal cell carcinoma with ultrasonography, CT and MRI. Nat Rev Urol. 2010; 7(6):311-325.
  7. Harrison MR, George DJ. Better late than early: FDG-PET imaging in metastatic renal cell carcinoma. Clin Cancer Res. 2011; 17(18):5841-5843.
  8. Minamimoto R, Barkhodari A, Harshman L, Srinivas S, Quon A. Prognostic Value of Quantitative Metabolic Metrics on Baseline Pre-Sunitinib FDG PET/CT in Advanced Renal Cell Carcinoma. PLoS One. 2016; 11(4):e0153321.
  9. Chen JL, Appelbaum DE, Kocherginsky M, et al. FDG-PET as a predictive biomarker for therapy with everolimus in metastatic renal cell cancer. Cancer Med. 2013; 2(4):545-552.
  10. Lew M, Foo WC, Roh MH. Diagnosis of metastatic renal cell carcinoma on fine-needle aspiration cytology. Arch Pathol Lab Med. 2014; 138(10):1278-1285.
  11. Srigley JR, Delahunt B. Uncommon and recently described renal carcinomas. Mod Pathol. 2009; 22 Suppl 2:S2-s23.
  12. Custódio S, Joaquim A, Peixoto V, et al. Metastatic renal cell carcinoma: the importance of immunohistochemistry in differential diagnosis. Case Rep Oncol. 2012; 5(1):30-34.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2018-06-21 13:06