Edit concept Create issue ticket

Murray-Valley-Enzephalitis-Virus


Symptome

  • Wenn ein Patient scheint MVE Symptome zeigen und hat sich während der Regenzeit in einem MVE-endemischen Gebiet gewesen, als Ausbrüche in der Regel auftreten, MVE-Infektion muss durch Labordiagnose bestätigt werden, in der Regel durch den Nachweis von[mussenstellen.com]
  • Da grippeähnliche Symptome und auch Gehirnentzündungen im Rahmen vieler Infektionskrankheiten auftreten können, wird in den meisten Fällen eine große Palette differentialdiagnostischer Ausschlüsse notwendig.[webseits.de]
  • Symptome und Diagnose Die Infektionserkrankung verläuft bei vielen Betroffenen völlig inapparent oder aber ausschließlich mit niedrigem Fieber und leichten Kopfschmerzen.[deutsche-apotheker-zeitung.de]
Kopfschmerz
  • Präsentation Die Mehrheit der MVEV Infektionen sind subklinische, dh keine Krankheitssymptome zu produzieren, obwohl einige Leute kann eine milde Form der Krankheit mit Symptomen wie Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen und nur eine sehr kleine[mussenstellen.com]
  • Symptome und Diagnose Die Infektionserkrankung verläuft bei vielen Betroffenen völlig inapparent oder aber ausschließlich mit niedrigem Fieber und leichten Kopfschmerzen.[deutsche-apotheker-zeitung.de]
  • Grippeähnliches Krankheitsbild mit Fieber, Schüttelfrost, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Hautveränderungen sind selten. Gelegentlich treten parainfektiöse virale Exantheme auf.[enzyklopaedie-dermatologie.de]
  • Diese Enzephalitis ist gekennzeichnet durch hohes Fieber, Kopfschmerzen und Erbrechen. Im Anschluss entwickeln sich sogenannte meningeale Symptome (Meningen Hirnhäute).[webseits.de]
  • Die Erkrankung beginnt mit plötzlich einsetzenden Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Schwindel. Bereits kurz nach dem Erkrankungsbeginn kommt es dann zu den neurologischen Komplikationen, wie der Meningitis oder Enzephalitis.[expeditionen.de]
Krampfanfall
  • Befall des Zentralnervensystems: Enzephalitis mit Bewusstseinstrübung, Krampfanfällen, Reflexstörungen, Paresen und Meningitiszeichen. Bei Kindern Bedrohung durch fudroyante Verläufe. Diagnose Virusisolierung (Gehirn).[enzyklopaedie-dermatologie.de]
Reizbarkeit
  • Dazu gehören Nackensteife, Lichtscheu, Krämpfe, Reizbarkeit, Lethargie, Lähmungen und Bewusstseinsstörungen. Die Krankheit kann bis hin zum Koma fortschreiten. Nach ungefähr zehn Tagen sinkt das Fieber wieder ab und die Erholungsphase beginnt.[webseits.de]
Fieber
  • Präsentation Die Mehrheit der MVEV Infektionen sind subklinische, dh keine Krankheitssymptome zu produzieren, obwohl einige Leute kann eine milde Form der Krankheit mit Symptomen wie Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen und nur eine sehr kleine[mussenstellen.com]
  • Diese Enzephalitis ist gekennzeichnet durch hohes Fieber, Kopfschmerzen und Erbrechen. Im Anschluss entwickeln sich sogenannte meningeale Symptome (Meningen Hirnhäute).[webseits.de]
  • Die Erkrankung beginnt mit plötzlich einsetzenden Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Schwindel. Bereits kurz nach dem Erkrankungsbeginn kommt es dann zu den neurologischen Komplikationen, wie der Meningitis oder Enzephalitis.[expeditionen.de]
  • Symptome und Diagnose Die Infektionserkrankung verläuft bei vielen Betroffenen völlig inapparent oder aber ausschließlich mit niedrigem Fieber und leichten Kopfschmerzen.[deutsche-apotheker-zeitung.de]
  • Grippeähnliches Krankheitsbild mit Fieber, Schüttelfrost, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Hautveränderungen sind selten. Gelegentlich treten parainfektiöse virale Exantheme auf.[enzyklopaedie-dermatologie.de]
Hohes Fieber
  • Vor allem Kinder und ältere Menschen können jedoch eine schwere Verlaufsform entwickeln, die sich zunächst wie die eines grippalen Infekts mit Übelkeit, Erbrechen und Durchfällen manifestiert, gefolgt von hohem Fieber, starken Kopfschmerzen und schließlich[deutsche-apotheker-zeitung.de]
  • Diese Enzephalitis ist gekennzeichnet durch hohes Fieber, Kopfschmerzen und Erbrechen. Im Anschluss entwickeln sich sogenannte meningeale Symptome (Meningen Hirnhäute).[webseits.de]
Schüttelfrost
  • Grippeähnliches Krankheitsbild mit Fieber, Schüttelfrost, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Hautveränderungen sind selten. Gelegentlich treten parainfektiöse virale Exantheme auf.[enzyklopaedie-dermatologie.de]

Diagnostik

  • Die Diagnostik umfasst eine klinische internistische und neurologische Untersuchung. Durch eine Blutuntersuchung kann das Vorhandensein spezifischer Antikörper nachgewiesen werden.[webseits.de]

Therapie

  • Die Therapie der Murray-Valley-Enzephalitis erfolgt lediglich symptomatisch und supportiv. Eine spezifische antivirale Therapie steht nicht zur Verfügung. Bei neurologischen Komplikationen bedarf es einer intensivmedizinischen Betreuung.[expeditionen.de]
  • Therapie Zur Bekämpfung der australischen Enzephalitis steht, wie bei vielen Viruserkrankungen, keine spezifische Therapie zur Verfügung. Daher gibt es nur die Möglichkeit, die Erkrankung symptomatisch zu behandeln.[webseits.de]
  • Therapie, Impfungen und Expositionsprophylaxe Virostatika stehen zur Behandlung der Erkrankung derzeit nicht zur Verfügung; sie erfolgt daher ausschließlich symptomatisch.[deutsche-apotheker-zeitung.de]

Epidemiologie

  • Vorkommen/Epidemiologie Vorkommen in Australien und Papua Neuguinea. Epidemien nach Regenfällen. Klinisches Bild Blande Verläufe, Enzephalitis und progressiver Hirnzerfall sind möglich.[enzyklopaedie-dermatologie.de]
Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!