Edit concept Question Editor Create issue ticket

Portale Hypertension

Pfortaderhochdruck

Portale Hypertension, auch als portale Hypertonie oder Pfortaderhochdruck bezeichnet, ist die Erhöhung des portalvenösen Drucks über den Normbereich.


Symptome

Es gibt keine spezifische Symptome, die mit portaler Hypertonie assoziiert sind. Die folgenden Komplikationen oder Symptome können bei portaler Hypertension auftreten:

Verwirrtheit
  • Bei einer portalen Hypertonie kann es zu Schwellungen im Bauchraum, Bauchbeschwerden, Verwirrtheit und Blutungen im Verdauungstrakt kommen.[msdmanuals.com]
  • Wenn die Leber die schädlichen Stoffe nicht mehr richtig abbauen kann, gelangen sie ins Gehirn und können eine hepatische Enzephalopathie auslösen, die mit Verwirrtheit und Schwindel einhergeht.[medlexi.de]
  • Nachweis eines As zites mit verstrichenem Bauchnabel, palpablen Fluktuationswellen und/oder eines Ikterus, etc. 2) Eruierung einer hepatischen Enzephalopathie durch klinische Zeichen wie Müdigkeit, Konzen trationsschwäche, Desorientiertheit, gelegentlich Verwirrtheit[medizin-wissen-online.de]
Caput medusae
  • medusae Caput medusae Port Hypertension Nabelvene Splenorenaler Shunt Pfortader-Thromb Tu-Portalvene VMS-Thrombose Besucher: 3.262.385 Sonographie-Atlas Inhaltsübersicht Links Impressum[sonographiebilder.de]
  • medusae Caput medusae Port Hypertension Nabelvene Splenorenaler Shunt Pfortader-Thromb Tu-Portalvene VMS-Thrombose Besucher: 3.604.203 Sonographie-Atlas Inhaltsübersicht Links Impressum Datenschutz[sonographiebilder.de]
  • Wir haben Caput Medusae , übrigens auch aus der griechischen Mythologie, das Haupt der Medusa ist dieses Haupt das mit Schlangen statt Haaren versehen ist und so finden wir Caput Medusae, nämlich medusenkopfartige Gefäßschlängelungen, auf der Bauchdeckenoberfläche[loadmedical.com]
  • medusae Gastrointestinale Blutung aus Ösophagus- und Fundusvarizen Einschränkung von Entgiftungsfunktionen, Hormon-, Fremdstoff- und Arzneimittelmetabolisierung durch weitgehenden Verlust der „first pass“-Elimination Splenomegalie / Hypersplenismus ,[de.wikipedia.org]
Hämatemesis
  • […] abgrenzbar) Splenomegalie (Milzvergrößerung) Varizen (Krampfadern) – anorektale Varizen (Krampfadern des Anus und des Mastdarms), Fundusvarizen (Magengrundkrampfadern), Ösophagusvarizen (Speiseröhrenkrampfadern) Varizenblutungblutung Warnzeichen (red flags) Hämatemesis[gesundheits-lexikon.com]
  • Klinik Symptome der oberen gastrointestinalen Blutung Hämatemesis Teerstuhl , ggf. auch Hämatochezie Hämorrhagischer Schock bei hoher Blutungsintensität Unspezifische Symptome (inkonstant) Übelkeit Meteorismus Vermehrtes Aufstoßen Oberbauchschmerz bzw[amboss.com]
  • Akute Varizenblutung Bei Patienten mit bekannter Leberzirr hose oder hochgradigem Verdacht auf eine Leberzirrhose und klinischen Zeichen der intestinalen Blutung (Hämatemesis) ist es gerechtfertigt, schon auf dem Transport in die Klinik eine vasoaktive[hepatitisandmore.de]
Bauchschmerz
  • Weitere Komplikationen sind Schmerzen und Blutungen an der Punktionsstelle am Hals und Bauchschmerzen in den ersten Tagen nach dem Eingriff.[tips.adrianobits.de]
  • Während der Infusion können kolikartige Bauchschmerzen auftreten, begleitet von einer Entleerung des Darms, Gesichts-Pickel.[de.iliveok.com]
Schwarzer Stuhl
  • Die folgenden Komplikationen oder Symptome können bei portaler Hypertension auftreten: Gastrointestinale Blutungen: Blut im Stuhl oder schwarzer Stuhl sind Symptome für Magen-Darm-Blutungen.[symptoma.com]
Meläna
  • Teerstuhl (Meläna; Blut im Stuhl) – bei kleinen Rissen und Blutungen Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.[gesundheits-lexikon.com]
Hepatomegalie
  • Rapide Hyperthermie, Hepatomegalie und Aszites. Der Tod tritt als Folge der eingebrannten Nierenversagen und starken Blutungen aus der Speiseröhre Venen.[noillde.netlify.com]
  • Virushepatitis Hepatomegalie, Splenomegalie, Stauungsleber, Fundus-, Ösophagusvarizen, Aszites posthepatisch Herzinsuffizienz Panzerherz Budd-Chiari-Syndrom Stauungsleber, keine Leberinsuffizienz, Hepatomegalie, Splenomegalie, Fundus- und Ösophagusvarizen[med-college.de]
  • Die ersten Symptome der Zirrhose sind Gelbsucht und Hepatomegalie. Die Leberzirrhose ist oft mit metabolischen Erkrankungen verknüpft, bei denen können Mineralien sich in der Leber nachlassen.[tankonyvtar.hu]
Ikterus
  • Pericarditis constrictiva, Budd-Chari-Syndrom, Thrombose der Lebervenen, Tumore (Kompression der Pfortader) Symptome Allgemeinsymptome: Appetitlosigkeit, aufgeblähter Bauch, Tachykardie Varizenbildung : Magen, Ösophagus, Hämorrhoiden Haut : Caput medusae, Ikterus[medizin-kompakt.de]
  • Je nach dem an welcher Stelle dieses Erhöhung des Fluss-Widerstandes liegt unterscheidet man als Ursache der portalen Hypertension - analog zum Ikterus - einen: prä-hepatischen Block (Engstelle liegt vor dem Leberhilus) intra-hepatischen Block (Verengung[heilberufe-ausbildung.de]
  • Nachweis eines As zites mit verstrichenem Bauchnabel, palpablen Fluktuationswellen und/oder eines Ikterus, etc. 2) Eruierung einer hepatischen Enzephalopathie durch klinische Zeichen wie Müdigkeit, Konzen trationsschwäche, Desorientiertheit, gelegentlich[medizin-wissen-online.de]
Hepatosplenomegalie
  • Differentialdiagnosen zu: Portale Hypertension Diagnostik zu: Portale Hypertension Diagnostik Portale Hypertension Die diagnostischen Maßnahmen beim Verdacht auf eine portale Hypertension: klinische Untersuchung auf: Aszites Hepatosplenomegalie rektale[med2click.de]
Splenomegalie
  • Sie kann von Krampfadern in den Magen und Speiseröhre, Splenomegalie, Aszites, Blutungsstörungen zu Antikoagulation und andere Symptome und Syndrome begleitet werden.[noillde.netlify.com]
  • Virushepatitis Hepatomegalie, Splenomegalie, Stauungsleber, Fundus-, Ösophagusvarizen, Aszites posthepatisch Herzinsuffizienz Panzerherz Budd-Chiari-Syndrom Stauungsleber, keine Leberinsuffizienz, Hepatomegalie, Splenomegalie, Fundus- und Ösophagusvarizen[med-college.de]
  • […] umbilicalis) als sogenanntes Caput medusae Gastrointestinale Blutung aus Ösophagus- und Fundusvarizen Einschränkung von Entgiftungsfunktionen, Hormon-, Fremdstoff- und Arzneimittelmetabolisierung durch weitgehenden Verlust der „first pass“-Elimination Splenomegalie[de.wikipedia.org]
  • Ebenfalls kommt es zu einer leichten Vergrößerung der Milz ( Splenomegalie ). Das Blut muss länger in der Milz verweilen, was zu einem Zerfall von Thrombozyten (Blutplättchen) führt.[chirurgie-portal.de]
  • Der typischste klinische Ausdruck der portalen Hypertension ist die klassische Trias: Aszites, Splenomegalie und Vergrößerung der Hämorrhoidalvenen, Venen der vorderen Bauchwand und der Speiseröhre.[de.handbookmedical.com]

Diagnostik

  • Blutbild: Obwohl dies kein spezifischer Test zur Diagnose der Krankheit ist, sollte immer ein Blutbild gemacht werden. Bei Patienten mit portale Hypertension fällt Thrombozytopenie und Leukozytopenie auf.
  • Leberfunktionstests: Aspartataminotransferase (AST), Alanin-Aminotransferase (ALT), und Bilirubin bestimmen die Funktion der Leber.
  • Gerinnungsstudien: Prothrombinzeit (PT), International Normalized Ratio (INR) und partielle Thromboplastinzeit (PTT).
  • Weitere indizierte Untersuchungen sind: Blut-Harnstoff-Stickstoff, Kreatinin und Elektrolyte, pH, arterielle Blutgase, Eisen, Hepatitis-Serologie, Albumin und antinukleäre Antikörperspiegel.
  • Bildgebung: Duplex Doppler-Sonographie, Kernspintomographie und Computertomographie können eingesetzt werden.
Magenvarizen
  • Propranolol ) und endoskopischer Varizenligatur bei residualen Varizen Bei Blutungen trotz adäquater Prophylaxe TIPS Magenvarizen Definition : Magenvarizen treten am häufigsten in der Fundusregion des Magens auf und können Ursache von Blutungen sein.[amboss.com]
  • Hier vergrößern und krümmen sich die Gefäße – das heißt, sie werden zu Krampfadern der Speiseröhre (Ösophagusvarizen) oder des Magens (Magenvarizen). Diese angeschwollenen Gefäße sind brüchig und bluten leicht.[msdmanuals.com]
  • Das Verfahren eignet sich allerdings nicht für größere Magenvarizen. Die Ligatur zur Rezidivblutungspro phylaxe sollte, wenn möglich mit einem nicht selektiven ß-Blocker kombiniert werden.[hepatitisandmore.de]
Vergrößerung der Milz
  • Ebenfalls kommt es zu einer leichten Vergrößerung der Milz ( Splenomegalie ). Das Blut muss länger in der Milz verweilen, was zu einem Zerfall von Thrombozyten (Blutplättchen) führt.[chirurgie-portal.de]
  • In Gegenwart von portaler Hypertension ist auch Aszites häufig (Ansammlung von Flüssigkeit im Peritoneum ); Es kann auch eine abnorme Vergrößerung der Milz ( Splenomegalie ) und das Leid im Gehirn Phänomenen ( hepatische Enzephalopathie ) und Niere (Leber-Nieren[fitmedios.info]
  • Blutungen aus Krampfadern in der Speiseröhre und im Magen, Einschränkung von Entgiftungsfunktionen sowie des Hormon-, Fremdstoff- und Arzneimittelstoffwechsels, Vergrößerung der Milz, leichte Anämie , deutlicher Mangel an weißen Blutkörperchen (Leukopenie[gesundheit.gv.at]
  • Weitere Anzeichen der portalen Hypertension sind die Vergrößerung der Milz (Splenomegalie), eine Einlagerung von Wasser in der freien Bauchhöhle (Aszites), Ödeme im Bereich der Extremitäten und die zunehmende Beeinflussung der Gehirnfunktion (drohende[yamedo.de]

Therapie

Die Behandlung von portaler Hypertension ist auf die Vorbeugung und Behandlung der Komplikationen, die mit der Krankheit assoziiert sind, vor allem Blutungen, fokusiert. Die Schwere der Erkrankung abhängig ist von dem Ausmaß der Leberfunktion. Ernährungsumstellung, Medikamente, chirurgische Eingriffe und endoskopische Verfahren können zur Bekämpfung der Komplikationen der portalen Hypertension eingesetzt werden.

  • Endoskopische Therapie: Diese Vorgehensweise dient in erster Linie der Behandlung von Varizenblutungen. Gummibandligatur, Injektion von Histoacryl oder Varizenverödung können durchgeführt werden.
  • Medikamente: Beta-Blocker reduzieren den Druck in der Varizen, wodurch das Risiko von Blutungen gesenkt wird. Bei hepatischer Enzephalopathie kommen Lactulose und verschiedene andere Medikamente nach Bedarf zum Einsatz.
  • Transjugulärer intrahepatischer portosystemischer Shunt (TIPS): Die Anlage eines Shunts zur Umgehung des Leberstromgebietes verringert den Pfortaderhochdruck.
  • Lebertransplantation: Bei Lebererkrankung im Endstadium ist die Transplantation der Leber die einzige Option [10].

Prognose

Eine höhere Mortalität und Morbidität liegt bei Patienten mit schweren und anhaltenden gastrointestinalen Blutungen vor. 90% der komplizierten Fällen (aufgrund einer Zirrhose) der portalen Hypertension verursachen eine Varizenblutung. Die Mortalitätsrate bei der ersten Varizenblutung beträgt etwa 50% und etwa 30% bei einer bekannten Diagnose von Ösophagusvarizen. Die Rezidivwahrscheinlichkeit liegt bei 80% im ersten Jahr. Bei Patienten mit Ösophagusvarizen treten Komplikationen auf, die das kardiovaskuläre und pulmonale System betreffen [5].

Komplikationen

Die häufigen Komplikationen bei portaler Hypertension sind hepatische Enzephalopathie, Aspirationspneumonie, Sepsis, Nierenversagen, Kardiomyopathie, Herzrhythmusstörungen und Hypotonie.

Ätiologie

Leberzirrhose ist die wichtigste Ursache der portale Hypertension. Leberzirrhose ist eine häufige Form der Leberschädigung, die oft durch Hepatitis oder übermäßigen Alkoholkonsum verursacht wird. Die Veränderung des Lebergewebes blockiert die Strömung von Blut durch dieses Organ und verursacht eine Beeinträchtigung seiner Funktion.

Andere Ursachen der portale Hypertension können sein:

  • Blutgerinnsel in der Pfortader
  • Blockierung der Venen
  • Parasitäre Infektionen

Epidemiologie

Portale Hypertension ist die häufigste Manifestation der Leberzirrhose. In den Vereinigten Staaten werden jährlich etwa 30.000 Todesfälle der Leberzirrhose zugeordnet. Die internationalen Daten für portale Hypertension sind nicht bekannt, obwohl 30% mit kompensierter und 70% der Patienten mit dekompensierter Zirrhose zum Zeitpunkt der Diagnose unter portaler Hypertension leiden.

In Afrika südlich der Sahara und in Ägypten, ist die häufigste Ursache der portalen Hypertension Bilharziose, während in Südamerika, dem Fernen Osten und Südostasien, Hepatitis B zu diesem Zustand beiträgt. Mehr als 60% der Patienten mit Leberzirrhose sind Männer. Bei Kindern können Pfortaderthrombose und sekundäre biliäre Zirrhose zu Ösophagusvarizen führen [3] [4].

Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Pathophysiologie

Die Pfortader (Vena portae) führt das Blut von Dick- und Dünndarm, Magen und Milz in die Leber. Jede Beeinträchtigung der Vene kann zu Komplikationen führen und portale Hypertension verursachen. Diese Änderung bewirkt eine Erhöhung des Venendrucks, was zu einer Entwicklung von Umgehungskreisläufen, die das Blut zu den Körpervenen lenkt, führt. Der erhöhte portale Druck führt zu Ausbildung von Kollateralkreisläufen, einschließlich Ösophagusvarizen [7] [8] [9].

Prävention

Bei Patienten mit einem erhöhten Risiko für portale Hypertension, müssen Beta-Blocker verwendet werden, um Varizenblutungen zu verhindern. Um ein Rezidiv einer Varizenblutung zu vermeiden, hat sich die Kombination aus nicht-selektiven Beta-Blockern und Nitrat als wirksam erwiesen [11].

Zusammenfassung

Eine portale Hypertension besteht bei Erhöhung des Druckes in dem Pfortadersystem auf über 12 mmHg. Der normale Druck beträgt zwischen 5 mmHg und 10 mmHg. Ein portaler Blutdruck von mehr als 12 mmHg bewirkt Komplikationen wie Aszites und Varizen. Zwei Faktoren, die zur Entwicklung der portalen Hypertension beitragen, sind der Gefäßwiderstand und die Durchblutung [1].

Patientenhinweise

Definition

Portale Hypertension, auch als portale Hypertonie oder Pfortaderhochdruck bezeichnet, ist die Erhöhung des Blutdrucks in der Pfortader.

Ursachen

Veränderungen in der Pfortader (das Blutgefäß, das Blut aus dem Darm, Magen und Milz in die Leber führt) führen zur Entwicklung von portaler Hypertension und zur Bildung von Umgehungskreisläufen.

Symptome

Obwohl es keine spezifischen Symptome der Krankheit gibt, kann Blut im Stuhl oder im Erbrochenem auftreten.

Diagnose

Die Diagnose der Erkrankung kann durch Bluttests, Bildgebung und endoskopische Untersuchung erfolgen.

Behandlung

Die Behandlung ist auf Verhinderung der Komplikationen konzentriert. Verschiedene Medikamente, wie Betablocker, kommen zum Einsatz um den Druck zu senken.

Quellen

Artikel

  1. Harmanci O, Bayraktar Y. Portal hypertension due to portal venous thrombosis: etiology, clinical outcomes. World J Gastroenterol. 2007 May 14;13(18):2535-40.
  2. Lubel JS, Angus PW. Modern management of portal hypertension. Intern Med J. Jan 2005;35(1):45-9.
  3. Garcia-Tsao G, Sanyal AJ, Grace ND, Carey WD, and the Practice Guidelines Committee of the American Association for the Study of Liver Diseases, the Practice Parameters Committee of the American College of Gastroenterology. Prevention and management of gastroesophageal varices and variceal hemorrhage in cirrhosis. Am J Gastroenterol. Sep 2007;102(9):2086-102.
  4. Kim WR, Brown RS Jr, Terrault NA, et al. Burden of liver disease in the United States: Summary of a workshop conducted by the AASLD. May 2001.
  5. Benedeto-Stojanov D, Nagorni A, Bjelakovic G, et al. The model for the end-stage liver disease and Child-Pugh score in predicting prognosis in patients with liver cirrhosis and esophageal variceal bleeding. Vojnosanit Pregl. 2009 Sep;66(9):724-8.
  6. Barua UK, Hossain AS, Roy GC, et al. Portopulmonary hypertension. Mymensingh Med J. 2013 Jul;22(3):618-24.
  7. Obara K. Hemodynamic mechanism of esophageal varices. Dig Endosc. Jan 2006;18(1):6-9.
  8. Ravindra KV, Eng M, Marvin M. Current management of sinusoidal portal hypertension. Am Surg. Jan 2008;74(1):4-10. 
  9. Cichoz-Lach H, Celinski K, Slomka M, et al. Pathophysiology of portal hypertension. J Physiol Pharmacol. 2008 Aug;59 Suppl 2:231-8.
  10. Bari K, Garcia-Tsao G. Treatment of portal hypertension. World J Gastroenterol. 2012 Mar 21;18(11):1166-75.
  11. Garcia-Tsao G, Sanyal AJ, Grace ND, et al. Prevention and management of gastroesophageal varices and variceal hemorrhage in cirrhosis. Hepatology, vol. 46, no. 3, pp. 922–938, 2007.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2018-06-21 14:22