Edit concept Question Editor Create issue ticket

Skabies

Scabies

Scabies ist eine weitverbreitete parasitäre Hautkrankheit, die durch Sarcoptes scabiei verursacht wird.


Symptome

Klinische Symptome der Erkrankung sind Juckreiz, der sich während der Nacht verschlechtert, sichtbare, feine, manchmal rötliche und erhabene Milbengänge und ein Exanthem durch Typ-IV-Sensibilisierung gegen Sarcopetes scabiei [1].

Die Beschwerden beginnen typischerweise 3 bis 6 Wochen nach der Infektion. Bei Personen, die bereits zuvor infiziert worden sind, können die Symptome durch Sensibilisierung des Immunsystems früher erscheinen.

Prädilektionsstellen der Skabies sind:

  • Zwischenfingerräume
  • Handgelenke
  • Umgebung der Brustwarzen
  • Ellenbogen
  • Taille
  • Leistenregion
  • Männlichen Genitalien 
  • Gesäß 
  • Schenkelinnenseiten
  • Streckseiten der Knie

Rücken und Kopf sind typischerweise nicht betroffen. Kinder zeigen oft Beteiligung der Handflächen, Fußsohlen und des Gesichts.

Scabies norvegica (Scabies crustosa, norwegische Skabies) [3]

Dieser Subtyp tritt bei immungeschwächten Personen auf. Die Scabies norvegica geht mit massiven, ichthyotischen Hautveränderungen und hoher Infektiosität einher.
Kopfhaut, Hände und Füße sind häufig betroffen. Die Läsionen sind übelriechend, der Juckreiz minimal oder nicht vorhanden.

Ausschlag
  • Typische Symptome sind: Starker Juckreiz, besonders in der Nacht Ausschlag Sichtbare, feine, rötliche Milbengänge Die Behandlung erfolgt meist mittels spezieller Sprays oder Cremen, Antiskabiosa genannt.[symptoma.com]
  • Im Vordergrund der Symptomatik steht der starke Juckreiz, der sich bei Bettwärme noch verstärkt, sowie Ausschläge mit kleinen Knoten, Pusteln, Krusten und Kratzeffekten. Bakterielle Sekundärinfektionen komplizieren das Krankheitsbild häufig.[wissen.de]
  • Diagnose: Leidet ein Patient unter einem starken nächtlichen Juckreiz und dem charakteristischen Ausschlag an den für die Krätze typischen Hautstellen, besteht der Verdacht, dass er sich mit Krätzmilben infiziert hat.[landkreis-stendal.de]
  • Milben und deren Abfallprodukte führen zu einer allergischen Reaktion der Haut, die sich mit starkem Juckreiz und geröteten Ausschlägen bemerkbar macht.[kraetze-ratgeber.de]
Pruritus
  • Pruritus ohne entsprechende dermatologische Hinweise rechtfertigt den Einsatz hingegen nicht. Scabioral sollte als einmalige Gabe von 200 µg Ivermectin pro Kilogrammkörpergewicht verordnet werden.[gelbe-liste.de]
  • Unter starkem Pruritus (Juckreiz), besonders in der Bettwärme, treten an bevorzugten Prädilektionsstellen im Bereich von Interdigitalfalten der Hände und Füße, an den Ellenbeugen, periaxillär, am Brustwarzenhof, am Nabel, am Penis, in der Perianalregion[medinfo.de]
  • Psychiatrische Differenzialdiagnose Dermatozoenwahn Bei vorwiegend älteren Patienten mit nächtlichem Pruritus sollte ein Dermatozoenwahn ausgeschlossen werden.[lecturio.de]
  • Nach Beendigung der Therapie bliebt der Pruritus (Juckreiz) aber noch einige Zeit bestehen.[gesundheits-lexikon.com]
Exanthem
  • Generalisiertes Exanthem bei infizierten Neugeborenen Eine Sonderform stellt die Skabies bei Neugeborenen und Säuglingen dar.[medical-tribune.de]
  • Klinische Symptome der Erkrankung sind Juckreiz, der sich während der Nacht verschlechtert, sichtbare, feine, manchmal rötliche und erhabene Milbengänge und ein Exanthem durch Typ-IV-Sensibilisierung gegen Sarcopetes scabiei.[symptoma.com]
  • Primäreffloreszenzen Sekundäreffloreszenzen Kommaartige oder unregelmäßig gewundene Milbengänge Krusten Papeln Kratzdefekte Vesikel Impetigo Exanthem Quelle: Robert Koch Institut Die Latenzzeit zwischen Infektion und Beginn der Symptome beträgt etwa 3[lecturio.de]
  • Dies ist Ausdruck der Immunreaktion des Wirts gegen die Milbe ebenso wie ein generalisiertes erosiv-papulöses Exanthem, das nur bei einem Teil der Patienten auftritt. 3.[aerzteblatt.de]
  • Differentialdiagnosen Atopisches Ekzem Dermatophytosen Allergisches Ekzem Herpetiformes Exanthem Bullöses Pemphigoid Psoriasis vulgaris Kutane Lymphome oder Leukämie Bei eitrigen Krusten: Impetigo contagiosa Die hier aufgeführten Differentialdiagnosen[amboss.com]
Exkoriation
  • Durch Kratzen kommt es zur Ausbildung von Sekundäreffloreszenzen in Form von Exkoriationen, Krusten und Ekzembildung. Komplizierend können bakterielle Superinfektionen der Haut hinzutreten.[lecturio.de]
  • Infektion: Brennen oder starker Juckreiz der betroffenen Hautstellen - vor allem Nachts Ekzemähnliche Hautveränderungen (Rötung, Schuppung, Papeln , Pusteln ) Granulome Im Verlauf der Erkrankung sieht man häufig durch den starken Juckreiz ausgelöste Exkoriationen[flexikon.doccheck.com]
  • Bei der Norwegischen Krätze reichen dagegen schon wenige Hautschuppen oder abgeschabte Haut (Exkoriation), um Milben nachzuweisen. Eine weitere Möglichkeit, eine Krätze zu diagnostizieren, besteht darin, die Milbengänge anzufärben.[gesundmed.de]
Urtikaria
  • Autor: Institut: Ort: Kommentar: Def: "heimliche" Skabies als Sammelbezeichnung für alle atypischen Manifestationsformen Bsp: ähnlich Dermatitis herpetiformis, Ekchymosen, Langerhans-Zell-Histiozytose ( LCH ), systemischer Lupus erythematodes (SLE), Urtikaria[wikiderm.de]

Diagnostik

Die Diagnose wird durch Anamnese, den klinischen Befund und den mikroskopischen Nachweis von Milben (Hautgeschabsel, Klebebandtest) gestellt [4].

Sarcoptes scabiei
  • Die Erkrankung wird durch die Krätzemilbe (Sarcoptes scabiei) verursacht.[symptoma.com]
  • Ätiologie der Skabies Erreger: Die Krätzmilbe Sarcoptes scabiei var. hominis aus der Unterklasse Acarida (Milben) von der Ordnung Arachnida (Spinnentiere) [ Abb. Sarcoptes scabiei ]. Krätzmilbe Sarcoptes scabiei var. hominis : Erreger der Skabies.[urologielehrbuch.de]
  • Scabies: Durch weibliche Krätzmilben (Sarcoptes scabiei) hervorgerufene ansteckende Hautkrankheit mit starkem Juckreiz, die an Häufigkeit zunimmt.[medinfo.de]
  • Arlian LG, Vyszenski-Moher DL, Pole MJ (1989) Survival of adults and development stages of Sarcoptes scabiei var. canis when off the host.[link.springer.com]

Therapie

Als Allgemeinmaßnahme ist ein täglicher Wäschewechsel wichtig, um eine Reinfektion zu vermeiden. Kontaktpersonen sollten auf die Erkrankung hin untersucht und bei Verdacht mitbehandelt werden.

Die medikamentöse Behandlung der Skabies erfolgt mittels topisch oder systemisch angewandten Antiskabiosa. Allethrin, Permethrin, Crotamiton oder Benzylbenzoat werden häufig eingesetzt [5] [6] [7] [8].

Prognose

Mit adäquater Therapie ist die Prognose bei immunkompetenten Personen gut.

Ätiologie

Skabies wird durch die Milbe Sarcoptes scabiei var hominis verursacht, die zur Familie der Sarcoptidae gehört.

Epidemiologie

Schätzungen zufolge könnten fast 300 Millionen Menschen weltweit infiziert sein. Männer und Frauen sind gleich häufig betroffen.

Skabies ist in begrenztem Räumen mit teilweise mangelnder Hygiene, wie Pflegeheimen, Kindergärten, Altersheimen, Betreuungseinrichtungen und Gefängnissen am meisten verbreitet. Die Erkrankung tritt im Winter häufiger auf, als im Sommer [1].

Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Pathophysiologie

Die Milben können, Abhängigkeit von den Umweltbedingungen, für 24 bis 36 Stunden außerhalb ihres Wirts, dem Menschen, überleben [2].

Sie paaren auf der Oberfläche der Haut, dann gräbt sich das weibliche Tier in die Epidermis, um Eier und Kot zwischen Stratum corneum und Stratum granulosum abzulagern. Die Eier schlüpfen ein paar Tage später, die Larven wandern zurück an die Hautoberfläche und setzen den Zyklus fort.

Prävention

Die Wäsche sollte bei mindestens 60 °C gewaschen oder in verschlossenen Plastiksäcken für einige Tage eingelagert werden, um die Milben abzutöten. Persönliche Hygiene und Expositionsprophylaxe werden ebenso empfohlen.

Zusammenfassung

Scabies, auch Krätze oder Acarodermatitis genannt, ist ein parasitärer Befall der Haut durch die Milbe Sarcopetes scabiei. Die weibliche, halbkugelförmige, 0,3–0,5 Millimeter große Milbe gräbt sich in der Epidermis und legt Eier.

Die häufigsten Symptome sind starker Juckreiz und juckende Hautausschlag mit einem charakteristischen Verteilungsmuster auf dem Körper.

Patientenhinweise

Die Skabies, auch als Krätze bekannt, ist eine häufige, ansteckende, parasitäre Hautkrankheit des Menschen. Die Erkrankung wird durch die Krätzemilbe (Sarcoptes scabiei) verursacht.

Typische Symptome sind:

  • Starker Juckreiz, besonders in der Nacht
  • Ausschlag
  • Sichtbare, feine, rötliche Milbengänge

Die Behandlung erfolgt meist mittels spezieller Sprays oder Cremen, Antiskabiosa genannt.

Quellen

Artikel

  1. Chosidow O. Clinical practices. Scabies. N Engl J Med 2006; 354:1718.
  2. Green MS. Epidemiology of scabies. Epidemiology Reviews 1989;11:126-50.
  3. Maghrabi MM, Lum S, Joba AT, Meier MJ, Holmbeck RJ, Kennedy K. Norwegian crusted scabies: an unusual case presentation. J Foot Ankle Surgery 2014; 53: 62-6.
  4. Chouela E, Abeldano A, Pellerano G, Hernandez MI. Diagnosis and treatment of scabies. American Journal of Clinical Dermatology 2002;3(1):9-18
  5. Scheinfeld N. Controlling scabies in institutional settings: a review of medication, treatment models, and implementation. American Journal of Clinical Dermatology 2004;5(1):31-7.
  6. Schultz MW, Gomez M, Hansen RC, et al. Comparative study of 5% permethrin cream and 1% lindane otion for the treatment of scabies. Arch Dermatol 1990; 126:167.
  7. Madan V, Jaskiran K, Gupta U, Gupta DK. Oral ivermectin in scabies patients: a comparison with 1% tipical lindane lotion. J Dermatol 2001; 28:481.
  8. Usha V, Gopalakrishnan Nair TV. A comparative estudy of oral ivermectin and topical permethrin cream in the treatment of scabies. J Am Acad Dermatol 2000; 42:236.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2017-08-09 12:10